Händlerlinks
Framing Light.
Licht denken und licht denken – wer baut, muss beides können. Acht Fragen an Architektinnen und Architekten aus ganz Europa.
Framing Light.
Der Südtiroler Fensterhersteller Finstral sucht den Dialog, initiiert Gespräche und diskutiert relevante Themen aus dem Großraum Architektur. Für die dritte Ausgabe des Finstral Magazins F_03 haben wir Architektinnen und Architekten aus ganz Europa acht Fragen gestellt. Zum Thema Licht. Und darüber hinaus.

  1. Wie denken Sie über Licht?
  2. Wie planen Sie Tageslicht?
  3. Wie nutzen Sie das Fenster als architektonisches Gestaltungselement?
  4. Welches (bekannte) bestehende Gebäude würden Sie gerne wie umnutzen oder erweitern?
  5. Bauen ist ein Dickicht aus unzähligen Vorgaben und teils veralteten Abläufen: Was würden Sie ändern? Und wie?
  6. Architektur ist gebaute Realität. Welche gesellschaſtliche und politische Verantwortung haben Architektinnen und Architekten heute?
  7. Mit wem würden Sie gerne einen Diskurs führen – und zu welchem Thema?
  8. Mit welcher These eröffnen Sie diesen Diskurs?

„Architektur ist ein Versprechen.“
Acht Antworten von Marco Coletti von Studio Marco Piva in Italien

„Der Mensch ist untrennbar mit dem Licht verbunden.“
Acht Antworten von Jeroen Derksen und David Windt von derksen | windt architecten in den Niederlanden

„Licht und Hoffnung in der Architektur ist überall.“
Acht Antworten von Benedict Esche von Kollektiv A in Deutschland

„Licht ist der weiche Kern der Schönheit.“
Acht Antworten von Dietrich Fink von Studio Fink + Jocher in Deutschland

„Das antiquierte System der Bebauungspläne abschaffen.“
Acht Antworten von Christoph Hesse von Christoph Hesse Architects in Deutschland

„Normierung führt zur Banalisierung.“
Acht Antworten von Manuel Aires Mateus von Aires Mateus in Portugal

„Architekten haben die Pflicht, eine Vision zu entwickeln.“
Acht Antworten von Martin Mostböck von AID. ArchitectureInteriorsDesign in Österreich

„Jede Architektur verändert den Ort ...“
Acht Antworten von Jorge Noval und Marta Pujades von Jorge Noval Estudio de Arquitectura in Spanien

„Lichtqualität ist letztlich der Filter, durch den wir die Welt erleben.“
Acht Antworten von Wolfgang Ott von Ott Architekten in Deutschland

„Wir versuchen, so viel wie möglich vom Tageslicht zu profitieren.“
Acht Antworten von Filippo Pagliani und Michele Rossi von Park Associati in Italien

„Ich wünsche mir flexiblere Planungsinstrumente.“
Acht Antworten von Rudi Perathoner von Perathoner Architects in Südtirol

„Licht als emotionale Ebene gebauter Umgebung.“
Acht Antworten von Quirin Prünster von Flaim Prünster Architekten in Südtirol

„Fenster für die Cheopspyramide.“
Acht Antworten von Lukas Rungger von noa* network of architecture in Südtirol

„Ohne Licht gibt es weder Farbe noch Form.“
Acht Antworten von Begoña Viejo von La Colondra estudio de arquitectura in Spanien

Jetzt kostenlos Ihr Finstral Magazin F_03 bestellen:
finstral.com/f03
Framing Light.
Unter dem Motto „Framing Light“ lädt das Finstral Magazin F_03 zum Diskurs ein. Die vier Titelmotive spielen mit den Abstufungen des Tageslichts und seiner räumlichen Wirkung.
Framing Light.
Wie denken Sie über Licht? Mit dieser zentralen Frage – und jeder Menge spannender Antworten – startet die Umfrage auf der Rückseite des Finstral Magazins F_03.
Architekturdiskurs
Acht Fragen zum Thema Licht und darüber hinaus. Entdecken Sie spannende Antworten aus ganz Europa.
„Jede Architektur verändert den Ort ...“
„Jede Architektur verändert den Ort ...“
Licht denken und licht denken – wer baut, muss beides können. Acht Fragen an Jorge Noval und Marta Pujades von Jorge Noval Estudio de Arquitectura in Spanien.
„Fenster für die Cheopspyramide.“
„Fenster für die Cheopspyramide.“
„Fenster für die Cheopspyramide.“
Licht denken und licht denken – wer baut, muss beides können. Acht Fragen an Lukas Rungger von noa* network of architecture in Südtirol.