Diese Webseite nutzt technische und analytische Cookies. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Klicken Sie dazu “Einstellung ändern”. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte “Ja, einverstanden”.
 
Einstellung ändern Ja, einverstanden
 
Datenschutzhinweise der Finstral AG
 
 

Gelebte Transparenz mit FIN-Project

Zwischen Buch und Kunst

Die Aufgabe: Auf einem sehr langen und schmalen Hanggrundstück am Fuße der schwäbischen Alb sollte für die Bauherrenfamilie ein Zuhause entstehen, das sowohl für das Familienleben als auch für Kunst und Grafik Raum bietet, da die Bauherren als Verleger eine große Leidenschaft dafür hegen. Gleichzeitig sollte das Gebäude die offene und kreative Art der Familie zum Ausdruck bringen.
 
 
 
 
 
Die Idee: Das extrem geschnittene Grundstück wird mittels dreier Achsen geordnet: der Baumlinie aus altem gewachsenem Baumbestand, der Wasserlinie gezeichnet durch ein Becken im Gartengeschoss und der Kunstlinie, die das Gebäude gliedert.

Die Lösung: Die Kunstachse gliedert den Baukörper in einen horizontalen, fliegenden Bereich mit „öffentlichen“ Räumen, d. h. Wohnen, Essen, Kochen und einen vertikalen Bereich mit Rückzugsräumen für die Familie wie Bibliothek und Büro. Vom Foyer im Erdgeschoss gelangt man unter einem fast durch das gesamte Gebäude verlaufenden verglasten Finstral-Oberlichtband ins Innere. Dies ist die Achse, die den horizontalen und vertikalen Bereich trennt. Die angrenzende zweigeschossige Bibliothek beherbergt eine erkleckliche Sammlung von Büchern und Bildbänden und führt über eine Treppe zum darüber gelegenen Büro der Familie. Nach unten führt sie ins Gartengeschoss, in dem die Privaträume der Kinder und Eltern untergebracht sind. Da Kunst das zentrale Entwurfsthema des gesamten Hauses ist, wurde dank professioneller Lichtplanung sowohl die Führung des Tageslichts über großzügige Fensterflächen als auch des Kunstlichts optimal in Szene gesetzt. 

Unterstützt wird diese gelebte Transparenz von den großen Glasflächen und der schlanken Profilgestaltung unseres Aluminiumsystems FIN-Project. Die Hochwertigkeit der Verarbeitung und die harmonische Akzentuierung von moderner, lebendiger Architektur waren weitere Gründe, wieso sich das renommierte Architekturbüro Philipp Architekten für Finstral-Fenster entschieden hat.
Und mit dem Finstral-Raffstore-Beschattungssystem, das hier unter Putz montiert wurde, gibt es keine störenden Kästen, die den Fassadenentwurf beeinträchtigen.

Finstral – der zuverlässige Partner für ambitionierte Planer und Architekten.