Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
So lief unsere Sanierung ab.
Drei Finstral-Kunden erzählen von ihrem Fenster-Austausch-Erlebnis.
So lief unsere Sanierung ab.
Ihre Fenster sind alt und undicht, aber Sie drücken sich vor dem Austausch? Das können wir verstehen: Staub und Lärm hat niemand gerne im Haus. Deshalb legen wir bei Finstral größten Wert auf einen schnellen und sauberen Ablauf – von der Beratung bis zur Montage. Wir haben drei Finstral-Kunden gebeten, uns von ihrem Austausch-Erlebnis zu erzählen.

„Es hat alles reibungslos geklappt.“Gabi Janssen, Altbau-Sanierung in Bozen, 2015

Warum mussten die Fenster ausgetauscht werden?
Meine Fenster waren um die hundert Jahre alt. Am meisten hat mich gestört, dass sie nicht mehr dicht waren. Im Winter pfiff es manchmal richtig durch die Wohnung. Das hat sich natürlich auch in den Heizkosten bemerkbar gemacht. Ich habe mich für eine Komplett-Sanierung entschieden und alle Fenster ausgetauscht. Außerdem habe ich mir mit einer neuen Glaswand zur Dachterrasse hin viel zusätzliches Licht ins Wohnzimmer geholt.

Wie lief der Austausch ab?
Sehr professionell. Beratung, Ausmaß und Montage waren für mich als Kunde nie Belastung oder Stress. Der Austausch der Fenster dauerte exakt so lange, wie es vereinbart worden war. Und das obwohl beim Einbau einer großen, eigens zugeschnittenen Scheibe ein kleiner Sprung entstand. Die neue Scheibe wurde sofort geliefert und eingebaut. Es hat alles reibungslos geklappt.

Was hat sich mit den neuen Finstral-Fenstern verändert?
Verbessert haben sich auf jeden Fall das Wohnklima und die Optik. Ob die Heizkosten sinken, kann ich erst nach dem nächsten Winter beurteilen.

Was hat Finstral eingebaut?
Sieben Fenster der Linie FIN-72 und eine Hebeschiebetür FIN-Slide.
„Ausgezeichnet.“Christine Mian, Einfamilienhaus am Ritten, 2014

Warum mussten die Fenster ausgetauscht werden?
Unsere Fenster waren an die 40 Jahre alt und es zog an allen Ecken und Enden. Dazu kam, dass uns die alten Holzfenster nicht mehr gefallen haben. Die Farbe blätterte ab – und weil die Fenster nicht gut gedämmt waren, hatten wir in den Ecken oft Schwitzwasser. Wir haben uns einfach nicht mehr wohl gefühlt.

Wie lief der Austausch ab?
Der Austausch dauerte insgesamt gerade mal eine Woche. Was mir besonders gefallen hat: die Freundlichkeit, die termingerechte Lieferung und die saubere Arbeit. Mein Fazit: ausgezeichnet.

Was hat sich mit den neuen Finstral-Fenstern verändert?
Wir haben ein besseres Wohnklima und niedrigere Heizkosten.

Was hat Finstral eingebaut?
17 Fenster der Linie FIN-90 Kunststoff-Kunststoff und 4 Türen in der Farbe Eiche. Dazu passende Klappläden.

„Professionell und zuverlässig.“Carmen Mussner, Hotelsanierung in Brixen, neun Aufträge zwischen 1999-2016

Warum mussten die Fenster ausgetauscht werden?
Wir hatten quasi keine Wärmedämmung. Die Fenster waren 30 Jahre alt und hoffnungslos veraltet.

Wie lief der Austausch ab?
Professionell und zuverlässig. Alles wurde pünktlich geliefert. Die Montage dauerte nur zwei Tage.

Was hat sich mit den neuen Finstral-Fenstern verändert?
Es zieht nicht mehr. Aber auch optisch sind die neuen Fenster ein echter Gewinn, sie sind viel schlichter und sehr elegant.

Was hat Finstral eingebaut?
Vier Fenster der Linie FIN-72 Aluminium-Kunststoff und eine Hebeschiebetür FIN-Slide Aluminium-Kunststoff.
Noch nicht genug?
Mehr Interessantes zum Lesen gibt’s hier.
Professor Andreas Hild
Professor Andreas Hild
Interview mit Professor Andreas Hild über den Zusammenhang zwischen Fenstern und Gebäuden – und die Idee, mit Architektur Geschichten zu erzählen.