„Vielfalt ist nicht selbstverständlich.”
„Vielfalt ist nicht selbstverständlich.”
Fenster-Beraterin Lorraine Elsman über Auswahl.
Fenster kauft man nicht von der Stange. Fenster plant man individuell. Schließlich sollen sie zur Architektur des Hauses passen und zum Einrichtungsstil. Fensterberaterin Lorraine Elsman berät Bauherren auf dem Weg zum perfekten Finstral-Fenster und weiß, worauf man bei der Auswahl von Rahmenform, Farbe und Material achten sollte.

Größtmögliche Gestaltungsfreiheit – was ist daran so besonders?Lorraine Elsman: Echte Vielfalt und Freiheit in der Gestaltung sind keine Selbstverständlichkeit. Wer sich mit Fenstern beschäftigt, merkt das schnell. Einerseits lernt man eine Fülle an Möglichkeiten kennen: moderne Ganzglasoptik, clevere Sonnenschutzlösungen, verschiedene Sicherheitsbeschläge … Das klingt erst einmal toll. Sobald Sie aber anfangen, Ihr Fenster zu planen, stellen Sie fest, dass viele Ausstattungen und Gestaltungsoptionen nicht miteinander kombinierbar sind. Das liegt daran, dass die meisten maßgefertigten Fenster letztlich doch nur aus vorgefertigten Modulen zusammen gesetzt werden.

Und das ist bei Finstral anders?Ja, wir entwickeln als einer der ganz wenigen Hersteller nahezu alle Einzelbestandteile selbst. Für unsere Kunden bedeutet das: Jedes Detail ist so durchdacht und konstruiert, dass sich alles mit allem kombinieren lässt. Zumindest solange es eine einigermaßen sinnvolle Kombination ergibt. Das meinen wir, wenn wir von größtmöglicher Gestaltungsfreiheit sprechen. Und das macht unser Sortiment wirklich besonders.

Was ist typisch für Finstral-Fenster?Schlanke Rahmen. Das variiert natürlich je nach Design-Stil. Aber wenn Sie unsere Fenster mit anderen Fabrikaten vergleichen, werden Sie immer feststellen, dass Finstral-Rahmen zu den schlankesten gehören. Dadurch wirken unsere Fenster eleganter. Aber vor allem holen sie deutlich mehr Tageslicht nach drinnen. Denn je schlanker der Rahmen, desto größer ist die Glasfläche. Das macht im Vergleich schnell 10 bis 20 Prozent mehr Glasfläche aus.

Wie wichtig sind Material und Form für die Raumwirkung?Das ist eine sehr persönliche Entscheidung. Uns ist wichtig, dass Sie die nicht fürs ganze Haus treffen müssen, sondern Raum für Raum neu überlegen und kombinieren können. Bei Finstral können Sie die Materialien von Etage zu Etage, von Zimmer zu Zimmer und sogar von Fenster zu Fenster frei variieren. So können Sie zum Beispiel für den Wohn-Essbereich Rahmen aus Eichenholz wählen, in der Küche leicht zu reinigende Ganzglas-Flügel und im Bad robusten Kunststoff. Und das, während die Fenster außen alle einheitlich mit einer dunklen Aluminium-Schale ausgestattet sind. So holen Sie die maximale Wirkung für jeden Bereich Ihrer Immobilie heraus.

Haben Sie Tipps Sie für die Wahl von Farben und Oberflächen?Mein Tipp ist ganz einfach: Betrachten Sie Fenster als Teil der Einrichtung. Die Wahl der Farbe und die Oberflächen sollten zu Ihrem Wohnstil passen. Worauf Finstral ungewöhnlich großen Wert legt, ist die hochwertige Ausführung der Oberflächen. Unsere Holzrahmen werden ausschließlich mit natürlichen, wasserlöslichen Lacken behandelt. Alle Aluminium-Oberflächen erhalten eine Pulverbeschichtung nach dem aufwändigen und besonders robusten Qualicoat-Seaside-Standard. Und Finstral ist der einzige Hersteller, der alle Kunststoff-Oberflächen durch ein spezielles Verfahren verdichtet. Dadurch werden staubfangende Mikroporen verschlossen und unschöne Ziehspuren deutlich reduziert.

Gibt es neben den Klassikern Kunststoff, Aluminium und Holz noch andere Rahmenmaterialien?Klar, es geht auch anders. Zum einen können wir den Rahmen auch hinter Glas verschwinden lassen. Auf der Außenseite heißt dieser sehr moderne Look bei uns Nova-line, auf der Innenseite nennt sich diese Ausstattung Cristal. Sollten Sie aber ein wirklich neuartiges und nachhaltiges Material suchen, dann schauen Sie sich mal ForRes an. Das ist eine echte Material-Innovation aus unserem Haus. ForRes besteht aus recyceltem PVC und Reisschalen – einem landwirtschaftlichen Restprodukt. Das Ergebnis ist ein äußerst robustes und langlebiges Material, das sich für drinnen und draußen eignet. ForRes hat ganz ähnliche Produkteigenschaften wie Kunststoff, aber eine ganz eigene, warme und angenehme Haptik. Fensterrahmen aus diesem Material sind echte Hingucker.
„Vielfalt ist nicht selbstverständlich.”
Ob wir einen Raum als großzügig empfinden, hängt nicht nur von der Quadratmeterzahl ab. Auch die farbliche Gestaltung beeinflusst die Wahrnehmung.
„Vielfalt ist nicht selbstverständlich.”
Als Fensterberaterin im Direktverkauf rund um Apeldoorn in Holland weiß Lorraine Elsman, welche Erwartungen Bauherren an ein perfektes Fenster stellen.
Noch nicht genug?
Mehr Interessantes zum Lesen gibt’s hier.