Händlerlinks
„Die Tür der unbegrenzten Möglichkeiten.”
„Die Tür der unbegrenzten Möglichkeiten.”
Interview zu Auswahl mit Finstral-Verkaufsberaterin Eva Monné.
Der erste Eindruck zählt – das gilt auch für die Außenwirkung Ihres Zuhauses, und die Haustür spielt dabei eine tragende Rolle. Finstral-Verkaufsberaterin Eva Monné über die facettenreiche Kompositions-Welt unserer Haustüren. Und darüber, wie es gelingt, die richtige Tür für jedes Zuhause zu finden.

Welche Erwartungen haben die Menschen an eine Haustür?
Eine Haustür hat im Wesentlichen zwei Funktionen: Sie soll uns und unser Zuhause schützen – vor Kälte oder Hitze, vor Regen und Wind, aber auch vor ungebetenen Gästen sowie dem Lärm und der Hektik des „Draußen“. Gleichzeitig ist die Tür auch unser Willkommen an die Welt, an Familie und Freunde. Sie bestimmt, wie unser Haus von außen wahrgenommen wird. Im Idealfall sollte sie also unser Bedürfnis nach Sicherheit und Komfort genauso erfüllen wie unsere ästhetischen Ansprüche.

Was macht eine Haustür von Finstral denn so besonders?
Dass sie dank einer Fülle von Kombinationsmöglichkeiten ganz individuell gestaltbar ist – es ist kein Zufall und auch keine Übertreibung, dass kaum eine Finstral-Haustür der anderen gleicht. Design, Material, Farbe, aber auch Türgriffe und optionale Sicherheits- oder Komfortausstattung: Unsere Auswahl ist sehr umfangreich, es gibt wirklich Millionen von möglichen Kompositionen. Das Besondere bei Finstral: Wir machen nahezu alle Einzelteile selbst, können sie daher modular aufeinander abstimmen und Ihnen damit die Möglichkeit geben, die Gestaltung und Ausstattung Ihrer Haustür wirklich frei zusammenzustellen.

Warum ist es so wichtig, eine große Auswahl zu haben?
Weil die Haustür das Gesamtbild eines Hauses maßgeblich mitbestimmt und daher unbedingt – außen wie innen – zur Architektur des Gebäudes passen sollte. Auch zu den Fenstern, übrigens. Da haben Sie bei Finstral den großen Vorteil, dass Fenster und Tür aus ein und derselben Produktion stammen und das Sortiment perfekt aufeinander abgestimmt ist.

Ich sollte mich also in erster Linie am Baustil orientieren?
Sie sollten sich an Ihrem Stil orientieren. Und wenn Sie eine alte Finca modernisieren, dann kann die Tür ja auch außen ganz traditionell erscheinen und innen ganz minimalistisch. Wichtig ist doch nur, dass Sie bei der Auswahl keine Einschränkung haben.

Optik ist aber nicht alles, oder?
Nein, zu einer guten Haustür gehört natürlich auch die Bedienung. Wenn Sie die Tür ohne Schlüssel öffnen möchten, können wir einen Fingerscan integrieren. Wenn Sie mehr Licht im Flur haben oder schon von drinnen sehen wollen, wer draußen gerade angekommen ist, dann sollten wir über ein Sichtfenster oder ein verglastes Seitenteil sprechen. Es lohnt sich, auch über die Funktionen der Haustür genauer nachzudenken.

Wie finde ich – bei all der Auswahl – nun heraus, welche Haustür zu mir und meinem Haus passt?
Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Entscheidung. Tauchen Sie ein in die vielen Möglichkeiten. Schließlich haben Sie eine Haustür für Jahrzehnte, da lohnt sich eine intensive Auseinandersetzung. Und mein Rat: Orientieren Sie sich nicht nur an Katalogen und Konfiguratoren, sondern besuchen Sie ein Haustüren-Studio, um das Produkt auch live zu erleben. Nur dort können Sie spüren, wie die Tür schwingt, ob sie sich leicht oder schwer anfühlt, können erfahren, wie sie sich anhört, wenn sie schließt, wie die verschiedenen Oberflächen und Farben wirken. Im persönlichen Beratungsgespräch kommen oft Themen auf, an die Sie vielleicht gar nicht gedacht hatten. Die Entscheidung für eine Tür, die man selbst schon einmal auf- und zugemacht hat, fällt deutlich leichter.
„Die Tür der unbegrenzten Möglichkeiten.”
Türen live erleben: Im Finstral Studio finden Bauherren immer eine Vielzahl an aktuellen Produkten und Mustern zum Anfassen und Ausprobieren.
„Die Tür der unbegrenzten Möglichkeiten.”
Als Verkaufsberaterin im spanischen Finstral Studio in Tarragona weiß Eva Monné, welche Erwartungen Bauherren an eine Haustür stellen.
Noch nicht genug?
Mehr Interessantes zum Lesen gibt’s hier.