Messe Klimahouse 2020:
Messe Klimahouse 2020:
Immer mehr Auswahl mit Finstral.
Vom 22. bis 25. Januar 2020 präsentiert Finstral das kompletteste Fenster-Sortiment Europas auf der Messe Klimahouse in Bozen. Ob schmalste Rahmen, bester Dämmwert, recycelte Materialien, ein Maximum an Tageslicht, optimaler Einbruchschutz oder schöne Farben und Oberflächen – Finstral bietet seinen Kunden eine unerreicht freie Auswahl bei der Komposition ihres individuellen Traumfensters. Ohne Einschränkung und jeden Kompromiss.

In ihrem 15. Jahr tritt die Messe Klimahouse mit neuem Selbstverständnis an. Ziel ist es, die Entwicklung von einer klassischen Messe hin zu einem übergreifenden „Ökosystem des guten Bauens“ voranzutreiben. „Unser diesjähriges Motto ‘Gut bauen, gut leben‘ bedeutet, mit unseren Entscheidungen zur Lebensqualität der Gesellschaft beizutragen“, erklärt Claudio Corrarati, Vizepräsident der Messe Bozen. „Wir müssen endlich verstehen, dass die energetische Nachhaltigkeit beim Bauen keine Mode mehr ist, sondern eine Notwendigkeit.“ Die innovative und nachhaltige Produktauswahl von Finstral passt ideal zu diesen Zielen.

Immer Kunststoff im Kern für beste NachhaltigkeitDas Motto auf dem Finstral-Messestand lautet „Mehr Auswahl“ – und diesen Anspruch nimmt das südtiroler Familienunternehmen sichtbar ernst. Aus unzähligen Flügelvarianten in den Materialien Aluminium, Holz, Kunststoff und der Material-Innovation ForRes und einer Vielzahl an technischen Ausstattungen ergeben sich über 1,3 Milliarden Kombinationsmöglichkeiten für ein Finstral-Fenster. „Im Kern steckt bei unseren Fenstern immer Kunststoff, denn es ist das mit weitem Abstand nachhaltigste Material für den Fensterbau.“, erklärt Kristin Oberrauch, die bei Finstral den Direktverkauf von Südtirol bis nach Verona verantwortet. „Er dämmt perfekt, weil er nicht leitet wie Aluminium. Er ist dauerhaft, weil er nicht verwittert wie Holz. Und er ist nachhaltig, weil er zu 100 % recycelt werden kann. Das tun wir übrigens auch: Der Kunststoff-Kern unseres Aluminium- oder Holz-Aluminium-Fenstersystems FIN-Project besteht komplett aus wiederaufbereitetem Kunststoff.“, so Kristin Oberrauch.

Individuelle Komposition jedes FenstersFür anspruchsvolle Kunden lässt das Sortiment von Finstral kaum einen Wunsch unerfüllt. Egal, ob es sich dabei um ein perfektes Sanierungsfenster oder eine spektakuläre Ganzglas-Hebeschiebetür in einer Fensterwand handelt: Bei Finstral verbindet jedes Produkt stets Funktion und Ästhetik auf höchstem Niveau – ohne Kompromisse. Und so kann jeder Messebesucher durch eine perfekte Beratung anhand der Planer-Theken mit Schautafeln und zahlreichen Mustern sein Idealfenster finden. „Die Planer-Theken sind Teil unseres Studio-Konzepts für Fenster-Schauräume. Denn wir glauben, Fenster sollte man planen, wie man es bei Küchen längst tut: mit einem Besuch im Studio. Fenster sind nämlich kein Wegwerfprodukt, sondern eine Investition für Jahrzehnte. Das positive Feedback von Architekten und Bauherren dazu bestätigt unseren Ansatz.“, erläutert Kristin Oberrauch die bestechende Idee hinter den Finstral Planer-Theken.

Messe-Highlight FIN-Window sorgt für noch mehr AuswahlFIN-Window ist das diesjährige Highlight auf dem Finstral-Messestand. Das neue System setzt neue Standards für den Markt der klassischen Kunststoff-Fenster. Und das nicht nur, weil es bereits mit seiner Standardausstattung weit über dem Niveau anderer Kunststoff-Fenster liegt, sondern vor allem durch das ‚mehr‘ an Auswahl. Jeweils zehn Flügelvarianten in Kunststoff und Aluminium-Kunststoff sowie drei Blendrahmen-Tiefen und viele Designdetails ermöglichen absolute Gestaltungsvielfalt und setzen bisher unerreichte Maßstäbe im Fensterbau. Mit den schmalsten Rahmen ihrer Kategorie im Wettbewerb und außerordentlich lichtdurchlässigen Isoliergläsern maximieren die Fenster den Lichteinfall. Die neue Oberfläche „Weiß extraglatt“ ist extrem pflegeleicht. „Bei dieser besonders glatten Oberfläche schließen wir nämlich die schmutzempfindlichen Mikroporen durch eine Verdichtung im Extrusionsprozess. Dadurch wird sie resistent gegen Staub und Schmutz.“, berichtet Kristin Oberrauch.  Wie jedes Finstral-Fenster bietet auch FIN-Window bereits einen hohen Basis-Einbruchschutz. Die Sicherheitsschließteile sind serienmäßig immer mit vier Rollenpilzkopfbolzen verriegelt und liegen schwer erreichbar hinter der Mitteldichtung.

Fensterwand-System FIN-Vista begeistert durch modularen AufbauEinen weiteren Blickfang stellt die Fensterwand FIN-Vista dar. „Unsere Lösung für große Glasflächen, wie sie in der modernen Architektur immer üblicher werden, verabschiedet sich vom klassischen Pfosten- und Riegelsystem. Stattdessen bieten wir ein Fensterwand-System, das wie ein modulares Baukasten-System funktioniert“, so Kristin Oberrauch. FIN-Vista überzeugt mit schlanker Optik, vielfältiger Farb- und Materialauswahl, optimalen Dämmwerten und bestechend einfacher Montage. Außerdem lassen sich alle möglichen Öffnungsarten des Finstral-Sortiments, von Fenstern über Haustüren bis zu Schiebe- und Falttüren, problemlos in die Fensterwand integrieren.

Ganz viel Glas: Hebeschiebetür FIN-Slide Nova-line CristalErstmals zeigt Finstral auf der Messe die Hebeschiebetür FIN-Slide in der Ausführung Nova-line Cristal. „So viel Glas und so wenig sichtbarer Rahmen wie möglich. Das ist das optische Prinzip der Cristal-Modelle“, erklärt Kristin Oberrauch. Was bisher nur bei Fenstern möglich war, ist seit kurzem auch bei Schiebetüren eine Option: Die Kombination aus Nova-line und Cristal bietet sowohl auf der Außen- wie auch auf der Innenseite die Überdeckung des Rahmens mit Glas. „Dadurch erscheint die Schiebetür tatsächlich nur aus Glas zu bestehen und man erhält ein Maximum an Glas und Licht“, sagt Kristin Oberrauch.

Neugierig geworden?Möchten auch Sie mehr über das kompletteste Fenstersortiment Europas  erfahren?
Besuchen Sie uns auf der Messe Klimahouse vom 22.01. bis 25.01.2020, Stand D26/62 in Halle C/D der Bozner Messe.
Messe Klimahouse 2020:
FIN-Slide Nova-line Cristal: die Hebeschiebetür mit beidseitiger Ganzglasoptik
Messe Klimahouse 2020:
Kristin Oberrauch, Finstral-Verkaufsleiterin für Südtirol
Messe Klimahouse 2020:
FIN-Window, das perfekte Kunststofffenster
Messe Klimahouse 2020:
FIN-Vista, das Fensterwand-System für großflächige Verglasungen
Das Unternehmen FinstralFinstral baut Fenster mit Kunststoffkern. Und das seit 50 Jahren. Warum unsere Fenster besonders sind? Weil wir alles selbst machen. Von der Entwicklung der Profile über die hauseigene Produktion bis zur Montage – bei uns bekommen Sie immer alles aus einer Hand. Finstral ist ein europaweit agierender Fensterbauer mit 1.400 Mitarbeitern und 1.000 Händlerpartnern in 14 Ländern. Bis heute liegt der Hauptsitz des Familienunternehmens in Unterinn bei Bozen. In 14 Produktionsstätten entwickelt und produziert Finstral Fenster-, Türen- und Wintergarten-Systeme. In unzähligen Varianten. Aber immer mit Kunststoffkern.
Noch nicht genug?
Mehr Interessantes zum Lesen gibt’s hier.
Wir leben Fenster
Wir leben Fenster
Ein Film-Porträt zum 50-jährigen Jubiläum von Finstral.