Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
Anleitung zum Fensterputzen
Am saubersten sind die Fenster bei Nacht.
Eine Anleitung zum Fensterputzen.
Das muss man sich mal klarmachen: Seit zwei bzw. drei Jahrzehnten sorgen Herta Tratter (57) und Mathilde Treibenreif (57) im Finstral-Hauptsitz in Unterinn (bei Bozen) für den perfekten Durchblick. Einiges hat sich in all der Zeit verändert: Finstral ist gewachsen, neue Bauten kamen dazu … und mit ihnen immer mehr und größere Fensterflächen. Die beiden Reinemacherinnen sorgen an den wichtigsten Stellen täglich für gute Sicht … und zwei Mal im Jahr werden alle Fenster komplett geputzt. „Was auch reicht!“ Aber was ist das Geheimnis für streifenfreie Sauberkeit? Herta und Mathilde verraten uns ihre Experten- Tipps und Spezial-Tricks.

Herz, Humor & Huder: eine Anleitung zum Fensterputzen.„Welches Fenster wir am liebsten putzen? Das, wo wir nicht drankommen.“ Herta und Mathilde lachen. Nein, natürlich machen diejenigen Fenster besonders Spaß, durch die man das fantastische Panorama Südtirols genießt – vom Finstral-Gebäude aus sieht man sich insbesondere am Blick auf Schlern und Rosengarten nicht satt; und vor allem bei den riesigen FIN-Vista-Fensterwänden kann man den Blick gut wandern lassen. „Aber vom Gucken alleine werden die Fenster ja leider noch nicht sauber“, geben Herta und Mathilde zu … Na dann, ran an die Lappen!

Utensilien
  • Wossr (der unterschätzte Fensterputzgefährte)
  • Huder (Microfasertuch)
  • Stroafr (Abzieher mit Gummilitze)
  • Reibr (Putzschwamm)
  • Trockne Huder (trockenes Tuch)
  • Kuchlpapier (Küchenpapier)
  • Krahler (Glasschaber)
  • Lavapiatti oder Tuttopulito (normales Geschirrspülmittel oder ein Allzweckreiniger)
  • Tschiff (Scheuermilch)
Anleitung zum Fensterputzen
1 Vorbereiten
1 Vorbereiten.Handschuhe anziehen und idealerweise zwei Eimer mit warmem Wasser bereitstellen: in einen davon kommen ein paar Spritzer Allzweckreiniger. Von speziellen Fenster- oder Glasreinigern raten wir ab, da dadurch Streifen entstehen können.

2 Sauberwischen.Mit einem wassernassen, nicht tropfenden Mikrofasertuch aus dem Allzweckreiniger-Eimer das ganze Fenster gut befeuchten. So beseitigt man Sand und Staub und weicht hartnäckige Verschmutzungen ein – diese werden anschließend mit dem Tuch und gegebenenfalls etwas Scheuermilch kräftig weggerieben. Wenn nötig (zum Beispiel bei Aufklebern): Glasschaber verwenden. Unbedingt warten, bis alles eingeweicht ist – und auf den richtigen Ansatz des Schabers achten. Ausschließlich mit intakten, scharfen Klingen arbeiten.

3 Rundherum putzen.Nun das Fenster öffnen: und auch die Innenseiten der Rahmen und Flügel inklusive aller Beschläge feucht mit dem Allzweckreiniger-Wasser abwischen und abreiben – entweder mit dem Tuch oder einem Putzschwamm mit Schleifvlies.

4 Feinarbeit.Bei hartnäckigem Schmutz auf dem Rahmen den Putzschwamm mit Schleifvlies verwenden. Auch dabei stets genug vorwässern!

5 Nachwischen.Ein frisches Tuch in den Eimer mit klarem Wasser tauchen – und alle Teile des Fensters gründlich abwischen. Wichtig: Auf der Scheibe sollte wirklich kein Putzmittel zurückbleiben. Dieses könnte von der Sonne „eingebrannt“ werden und Verfärbungen und Streifen verursachen – haben wir alles schon erlebt!

6 Trockenziehen.Mit dem Abzieher erst die Glasränder trockenziehen. Dann das verbliebene nasse Fensterfeld mit slalomartigen Bewegungen abziehen. Sie dürfen aber auch Kreise machen! So wenig wie möglich, aber so oft wie nötig absetzen, um Wasser von der Gummilitze abzuschütteln. An den Rändern und überall dort, wo es noch feucht ist, mit einem trockenen Papiertuch von der Küchenrolle nacharbeiten.
Anleitung zum Fensterputzen
2 Sauberwischen
Anleitung zum Fensterputzen
3 Rundherum putzen
Anleitung zum Fensterputzen
4 Feinarbeit
Anleitung zum Fensterputzen
5 Nachwischen
Anleitung zum Fensterputzen
6 Trockenziehen
Unsere Experten-Tipps:No. 1: Häufiger ist nicht gleich besser!Beim Fensterputzen gilt: So wenig wie möglich, so oft wie nötig.

No. 2: Ein Fenster ist mehr als seine Scheibe!Auch die Rahmen, Dichtungen und Griffe reinigt man mit Spüli/Allzweckreiniger – und notfalls mit etwas Scheuermilch. Natürlich sollten die Beschläge regelmäßig geschmiert werden.

No. 3: Auch geprägt ist schnell geputzt!Viele Profile von Finstral haben geprägte Oberflächen. Diese sind noch leichter zu reinigen als die glattweißen Varianten, da die Oberfläche durch das Prägeverfahren verdichtet wird und sich der Schmutz nicht festsetzen kann.

No. 4: Arbeitssicherheit geht vor!Die Kombination von gesundem Menschenverstand und stabiler Leiter oder Steige hat sich bis jetzt als bestes Mittel gegen Unfälle gezeigt.

No. 5: Mehr Ellenbogenöl!Keine scharfen Mittel wie Alkohol oder Brennspiritus verwenden. Fensterreinigungssprays können verstärkt zur Bildung von Schlieren führen. Besser: Mehr „Olio di Gomito“, sprich: Ellenbogenöl, sprich: Körpereinsatz!

No. 6: Von Anfang an sauber!Holz- und Zementstaub, der sich beim Einbau auf den neuen Fenstern absetzt, sollte möglichst bald nach dem Ende der Handwerkerarbeiten einmal komplett entfernt werden. „Brennt“ sich der Schmutz durch Regen und Sonne in die Scheibe ein, müssen selbst Profis wie wir viel Kraft und Scheuermilch einsetzen, um wieder für Durchblick zu sorgen.
Noch nicht genug?
Mehr Interessantes zum Lesen gibt’s hier.
Professor Andreas Hild
Professor Andreas Hild
Interview mit Professor Andreas Hild über den Zusammenhang zwischen Fenstern und Gebäuden – und die Idee, mit Architektur Geschichten zu erzählen.