Diese Webseite nutzt technische und analytische Cookies. Sie können die Cookie-Einstellungen jederzeit ändern. Klicken Sie dazu “Einstellung ändern”. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte “Ja, einverstanden”.
 
Einstellung ändern Ja, einverstanden
 
Datenschutzhinweise der Finstral AG
 
 

Gartenhotel Moser am Montiggler See

Attraktive Raumgestaltung mit Finstral-Fenstern

Ein hochwertiger Neubau bereichert seit wenigen Monaten das Südtiroler Wellnesshotel Moser am Montiggler See. Dank seiner einmaligen Lage am See, eingebettet in die malerische Landschaft des Biotops, bietet das Hotel die besten Voraussetzungen für einen erholsamen Urlaub.
 
 
 
 
 
Im Neubau Ramus sind 13 Suiten, die Privaträume des Bauherrn sowie eine moderne Wellness- und Saunaanlage untergebracht. Mehrere Gründe haben den Bauherrn bewogen, Fenster- und Türenelemente von Finstral zu beziehen. Zum einen die schon seit Jahren bestehende erfolgreiche Zusammenarbeit mit Finstral und dem Architekten. Auch die hochwertige Produktqualität, das gute Preis-Leistungs-Verhältnis sowie das breite und vielfältige Sortiment sprachen für Finstral.

Aus ästhetischen, praktischen und nicht zuletzt finanziellen Gründen hatte der Bauherr den Wunsch, in den drei verschiedenen Bereichen des neuen Gebäudes - Wellnessoase, Hotelzimmer und Privatwohnung – unterschiedliche Produkte einzusetzen. Der gesamte Wellnessbereich sollte hell und elegant wirken: Die Ausstattung mit FIN-Project-Elementen und einer Vista-Fensterwand stellt mit großzügigen Glasflächen und zurückhaltenden Rahmen eine schlichte, aber effektvolle Optik sicher. Bei der Gestaltung der Fenster in den Gästezimmern und im Treppenhaus standen hingegen eher funktionale Entscheidungskriterien im Vordergrund. Einfache Reinigung und die farblich unkomplizierte Anpassung an die Inneneinrichtung waren die Anforderungen, die zur Auswahl des Fenstersystems Top 72 KAB  führten: Auf der Raumseite in weißer Oberfläche ausgeführt, wurden die Fenster außenseitig mit Aluminiumschalen verkleidet, um eine optisch gelungene Integration in die Fassade zu ermöglichen. Für seine eigenen Wohnräume bot Finstral dem Bauherren mit dem FIN-Project-System im Holz-Aluminium-Design eine sehr hochwertige Lösung, die maximale Glasflächen und minimale Rahmenansichten mit hohen Wärmedämmwerten vereint. Die Holzoberflächen auf der Fensterinnenseite vermitteln zudem ein behagliches, natürliches Wohngefühl.

Die Zusammenarbeit in den verschiedenen Phasen des Projektfortschritts zwischen Finstral, dem Planer und dem Hotelinhaber hat reibungslos funktioniert. Geschätzt wurde dabei vor allem die punktuelle Umsetzung der gestellten Anforderungen sowie die Zuverlässigkeit und Termintreue in der Abwicklung und in der Montage.